SGS Aqua
DeutschEnglischChinesisch Drucken

Aqua-Screen

Der Gesetzgeber verlangt in EU Normblatt EN752 das im Entlastungsfall Fest- und Schwimmstoffe im Kanalnetz zurückgehalten werden. Dadurch sollen optisch und ökologisch störende Verunreinigungen durch Stoffe wie Toilettenpapier, Hygieneartikel, Kondome, Plastikfolien, ungelösten Fäkalien, usw. vermieden werden. 

An den Entlastungsschwellen von Regenwasserbecken und Stauraumkanälen wird daher durch den Einsatz von Regenwasserrechen der Austrag von Schmutzstoffen in den Vorfluter erheblich reduziert.

Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Regenwasserrechen. Das charakterisierende Merkmal von Regenwasserrechen ist, dass Schmutzstoffe nicht aus dem Abwasser entfernt sondern vielmehr im Kanalnetz gehalten und zur mechanischen Reinigungsstufe der Kläranlage transportiert werden. Wir unterscheiden zwei grundsätzliche Arten von Regenwasserrechen: Lochsiebrechen und Stabrechen. Beide werden typischerweise mit mit einer Spalt- bzw. Lochweite von ca. 4-8 mm eingesetzt.

Um die Verlegung dieser Anlagen während eines Entlastungsereignisses zu verhindern, wird ein automatisiertes Reinigungsverfahren eingesetzt. Hierdurch wird die Siebfläche während des Betriebs des Rechens kontinuierlich gereinigt. Grundsätzlich ist hierbei zwischen einer Reinigung zwischen den Stägen bei Stabrechen und einer Reinigung vor der Siebfläche bei Lochsiebrechen zu unterscheiden.

Der Stabrechen bietet eine etwas größeren Anteil an Durchsatzfläche pro Rechenfläche, wobei der Lochsiebrechen einen höheren Stoffrückhalt aufweist. Um den Unterschied in Durchsatzfläche auszugleichen, ist die Rechenfläche des Lochsiebrechens gewölbt. So ist im Einzelfall zu entscheiden, welche Art von Rechen für die individuellen örtlichen Gegebenheiten und Anforderungen am Besten geeignet ist. Ein Überblick der Vor- und Nachteile der auf dem Markt üblichen Rechensysteme ist in der folgenden Tabelle dargestellt.

Daher haben wir uns beim Aqua-Screen Regenwasserrechen für einen mechanisch gereinigten Lochsiebrechen entschieden. Dieser verbindet die Vorteile der schonenden mechanischen Reinigung mit Schaber (keine Bürsten um den oft propagierten "Fleischwolfeffekt" zu vermeiden), einer angemessenen Durchsatzfläche und der flexibelen Einbaurichtung (auf der Schwelle stehend, vor der Schwelle liegend oder in einem Winkel zur Schwelle). Durch die Reinigung vor der Siebfläche wird eine Kompression und Ansammlung von Rechengut an den Rechenenden wie bei Stabrechen vermieden. Der Aqua-Screen Per Regenwasserrechen kann sowohl mit elektrisch als auch mit hydraulisch angetriebenem Reinigungssystem geliefert werden.

Um den Wartungsaufwand so gering wie möglich zu halten sind die Reinigungselemente selbstnachstellend ausgeführt. Sollte aufgrund einer Veränderung der örtlichen Gegebenheiten ein Austausch des Lochbleches erforderlich sein, kann dies ohne Ausbau des Rechens vorort durchgeführt werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung